Blog

Die pageplanr Redaktionswand

In vielen Redaktionen hängen noch immer Wände mit Ausdrucken der Layouts aktueller Produktionen. Und das aus gutem Grund: Es ist wichtig, nicht nur einzelne Seiten oder Doppelseiten zu betrachten, sondern den Fluss aller Seiten eines Printobjekts nebeneinander zu sehen, um ein Gefühl für den Fluss durch das ganze Objekt zu bekommen. Wo entsteht Spannung, wo gibt es Wiederholungen und zu wenig Spannung. Wo sollte es vielleicht mehr Ruhe geben und wo mehr Abwechslung.

Die Leserinnen und Leser sollen sich immer in der Zeitschrift oder Broschüre orientieren können und gleichzeitig zum Weiterlesen animiert werden. Die Layoutwand kann eine große Hilfe sein, um zu sehen, ob die verschiedenen Teile des Projekts alle ihren eigenen "Geschmack" haben und die nötige Orientierung bieten.

Bei pageplanr kann die Redaktionswand nicht vollständig ersetzt werden, das müssen wir einfach zugeben. Auch wenn man alle Layouts in pageplanr importieren kann und damit den Seitenfluss sehr gut beurteilen kann, ist es doch etwas anderes, vor einer Wand mit den Layouts in Originalgröße zu stehen, keine Frage.

Aber so eine Wand ist auch Luxus, und wenn Sie sich diesen Luxus nicht leisten wollen oder können, ist pageplanr sicherlich eine sehr gute Alternative für Sie.

Bilder von Ihren Layouts erstellen

Bleibt die Frage, wie die Bilder der Seitenlayouts auf den pageplanr-Plan kommen.

Einfach einen schnellen Screenshot machen und in den pageplanr-Plan hochladen wäre auf den ersten Blick eine Möglichkeit, aber das ist eher zeitaufwendig und ungenau, vor allem wenn man mehrere Seiten hat.

Einfacher, schneller und genauer ist der Export aus dem Layoutprogramm.

Adobe InDesign ist im Moment mehr oder weniger der Industriestandard, deshalb zeigen wir es hier am Beispiel von InDesign. Die verschiedenen Alternativen zu InDesign (QuarkXPress, Affinity Designer, etc.) haben ebenfalls die Möglichkeit, die Seiten eines Layouts als Bilder zu exportieren. Wie Sie Ihre Layouts in Bilddateien exportieren können, entnehmen Sie bitte der Dokumentation dieser Apps.

Wählen Sie im InDesign-Menü "Datei" den Punkt "Exportieren", wählen Sie im Dialogfenster "JPEG" und klicken Sie auf "Speichern". Wie immer beim Export können Sie dann ein paar Einstellungen für den Export vornehmen. In diesem Fall in drei Abschnitten:

Zunächst der Seitenbereich, wobei Sie hier in der Regel keine Druckbögen, sondern Seiten für die Ausgabe einstellen sollten.

Der zweite Bereich befasst sich mit der Bildqualität der zu exportierenden Bilder.

Unter Qualität sollten Sie "Mittel" einstellen. Auch "Niedrig" kann in Ordnung sein. Aber "Hoch" oder gar "Maximal" macht in der Regel keinen Sinn, da die Bilddateien nur deutlich größer werden, während die Darstellungsqualität kaum zunimmt. Im Einzelfall kann man versuchen, einen deutlich besseren Eindruck zu bekommen, aber in den meisten Fällen dürfte "Mittel" die optimale Einstellung sein.

Die Formatmethode hat keinen Einfluss auf die Bildqualität. "Progressiv" kann den Bildaufbau im pageplanr-Projekt beschleunigen, aber die Unterschiede zu "Standard" sollten minimal sein.

Damit kommen wir zu den wichtigsten Punkten Auflösung und Farbraum: 72 ppi sollten als Auflösung und RGB als Farbraum gewählt werden. Eine höhere Auflösung führt nur zu größeren Bilddateien und längerem Bildaufbau in pageplanr, und RGB ist der für das Web notwendige Farbraum.

Die Einstellungen im dritten Abschnitt "Optionen" sind eigentlich nicht relevant. Auch wenn sie die exportierten Bilder in einigen Details beeinflussen können, sollten diese Details so klein sein, dass sie aufgrund der JPG-Komprimierung und der geringen Bildgröße nicht sichtbar sind. Je nach Layout kann es besser sein, Anti-Alias zu deaktivieren, aber in den meisten Fällen sind die Ergebnisse mit Anti-Alias besser.

Mit einem Klick auf Exportieren werden alle ausgewählten Seiten in einem neuen Ordner als einzeln nummerierte Dateien gespeichert. Von dort aus können Sie sie nacheinander auf die entsprechenden Seiten in Ihrem pageplanr-Projekt ziehen und ablegen. Und voilà - die pageplanr-Redaktionswand erwacht zum Leben!

Wie auch immer Sie Ihre Exportoptionen einstellen, beachten Sie bitte bei der Erstellung der Bilder das Limit von 250 kB Dateigröße.

PS: Wir arbeiten an einer neuen Funktion für den Import Ihrer Layoutbilder. All diese Bilder einzeln per Drag'n'Drop zu importieren kann mühsam werden, oder? Deshalb wird es bald eine Möglichkeit geben, alle Ihre Bilder auf einmal hochzuladen!