Blog

Ausschießen und Druckbögen

In den Einstellungen eines pageplanr Projekts geben Sie auch die Druckbögengröße an. Dabei können Sie auswählen zwischen 2, 4, 8, 16, oder 32 Seiten pro Bogen. Und wenn die anzahl der Seiten in Ihrem Projekt nicht auf die eingestellte Druckbogengröße zu verteilen ist, erhalten sie von pageplanr eine entsprechende Warnung. Aber was bedeutet es genau, wenn es eine solche Warnung gibt? Welche Folgen hat die die Auswahl einer bestimmten Druckbogengröße?

Druckbogenschema

Unterschiedliche Kosten durch die Nutzeneinteilung der Papierbögen

Eine optimale Aufteilung der Seiten auf Druckbögen bedeutet im Druckprozess weniger Arbeitsschritte und weniger Ausschuss. Darum kann eine Broschüre mit mehr Seiten am Ende tatsächlich kostengünstiger sein, als mit weniger Seiten. An einem konkreten Beispiel lässt sich am besten nachvollziehen.

Beim Bogenoffsetdruck sprechen wir von Bogen- und Nutzenaufteilungen. Unter einem Nutzen versteht man die Anzahl der Druckprodukte, die auf einem Druckbogen idealerweise platziert werden können, um den Bogen optimal auszunutzen. Dabei kann das Produkt auch mehrfach auf den Druckbogen gestellt werden. Bei einer 32-seitigen Broschüre mit durchgehend gleicher Papiergrammatur werden beispielsweise 16 Seiten (4x 4-Seiten) auf einen Druckbogen gestellt. 32 Seiten entsprechen also 2 Druckbögen (2x 16 Seiten). Ausgehend von einem 4-farbigen beidseitigen Druckbild, werden 16 Druckplatten (2x 8 Platten – jeweils 4 für die Front und 4 für die Rückseite) für den Druck benötigt. Zum Falzen werden dann 2 Durchgänge (2 Bogen) benötigt und danach 2 Stationen auf dem Sammelhefter.

Bei einer 28-seitigen Broschüre hingegen würde die Aufteilung wie folgt aussehen: 1x 16 Seiten (1. Druckbogen), 1x 8 Seiten (2. Druckbogen mit 2 Nutzen) und 1x 4 Seiten (3. Druckbogen mit 4 Nutzen). Wir haben also schon mal 3 Bögen. Diese Bögen müssen nun auch gefalzt werden. Da wir den 16 Seiter als einen Bogen falzen können, den 8-Seiter und den 4-Seiter aber nochmal schneiden müssen bevor wir falzen können (8 Seiter mit 2 Nutzen auf dem Bogen der 4-Seiter mit 4 nutzen auf dem Bogen), fällt auch hier ein weiterer Produktionsschritt an, der auch Kosten verursacht. Der 8- und der 4-Seiter haben dann auch ein anderes Falzbogenformat, so dass wir dann die Falzmaschinen wieder umrüsten müssen. Auf dem Sammelhefter werden 3 Stationen für das Zusammentragen benötigt.

Je mehr unterschiedliche Druckbögen und je mehr unterschiedliche Falzbögen, desto mehr Kosten entstehen also.